Translate

Friday, 20 November 2015

Weltweit erste Nonstop-Durchquerung 1400km Kubas mit dem Fahrrad

Extremradfahrer Jacob Zurl (27) will der Erste sein, der die 1400 km lange Strecke von Kubas Westküste bis zur Ostküste mit dem Fahrrad nonstop durchfährt – Kuba Coast to Coast. Er möchte dies ohne Schlaf und unter extremen Bedingungen wie schwüler Hitze, schlechten Straßenverhältnissen und mangelnder Infrastruktur bewältigen. Jacob möchte diesen Rekordversuch in weniger als 55 Stunden schaffen – eine Reise, die erfahrene Radfahrer normalerweise in zwei Wochen zurücklegen! Die weltweit erste Kuba-Durchquerung dieser Art startet am Samstag, dem 15. Dezember, und endet zwei Tage später, am 17. Dezember 2015.



Jacob wird dieses Abenteuer mit Top-Speed bewältigen, während er gegen die Müdigkeit ankämpfen muss, die nach vielen Stunden im Sattel auftaucht. In diesen Tagen muss er mit hohen Temperaturen bis etwa 30°C und einer Luftfeuchtigkeit von 90% rechnen. Dafür kann die Temperatur nachts auf bis zu 10°C absinken. Ein Großteil der Strecke verläuft durch isolierte, bäuerliche Gegenden, denen es an Infrastruktur, Reparaturdiensten sowie Internetzugang fehlt. Eine weitere Herausforderung stellen der starke Verkehr in den städtischen Gebieten und die damit verbundenen Abgase der zahlreichen klassischen amerikanischen Autos dar.

Jacob profitiert von seinen Erfahrungen, die er bei seinem letzten Projekt gewonnen hat – der schnellsten Fahrrad-Überquerung des höchsten Gebirgszuges des Welt, des Himalayas. Dort befuhr er am Manali-Leh Highway bereits die höchsten und auch einige der gefährlichsten Straßen der Welt. Es hat ihn viele Wochen gekostet, um sich von seiner Himalaya-Fahrt zu erholen. 

In Kuba wird sich Jacob eine Woche akklimatisieren und testen, welche lokalen Lebensmittel er gut verträgt und während der Tour zu sich nehmen kann. Zusätzlich bereitet er sich durch regelmäßige Saunagänge auf die enorme Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit vor, die auf ihn zukommen werden. Jacob ist sich auch der möglichen Auswirkungen dieser Fahrt auf seine Gesundheit – im Speziellen auf Herz und Lunge – bewusst. Technisch wird der Österreicher die Tour mit einem professionellen Cross-Rad bestreiten. Breitere Reifen sowie ein Rahmen, der speziell darauf ausgerichtet ist, Unebenheiten der Straße auszugleichen, gehören zur Spezialausstattung dieses Fahrrads.

Wenn Jacob an die bevorstehende Herausforderung denkt, meint er: „Niemand hat bisher eine vergleichbare Leistung unter einer solch hohen Hitze und Luftfeuchtigkeit erbracht. Ich glaube, meine Liebe zum Extremradfahren und zu unerforschten Radstrecken sowie die Unterstützung durch mein Team und meine Familie werden mich antreiben.“

Medienanfragen in Englisch bitte an Tom Burns worldreachpr@gmail.com


Discovery News 

Canadian Cycling Magazine 

No comments:

Post a Comment